Angststörungen, Phobien

Aus meiner persönlichen Erfahrung weiß ich, wie sehr Ängste belasten können.

Nein, eigentlich belasten sie nicht, sie können einen fertig machen. Und - sie schränken uns ein und verhindern, dass wir unser Leben offen angehen und neue Erfahrungen sammeln.

 

Vor vielen Jahren habe ich in einem Ratgeber gelesen, man solle seine Ängste einfach zulassen, dann würden sie in ihrer Stärke abnehmen. Ich wurde so wütend über diese Aussage, dass ich das Buch in die nächste Ecke warf.

Ich ärgerte mich über diese scheinbar banale Aussage.

In mir meldete sich eine Stimme die sagte:,, Da fliegen die Menschen zum Mond, aber für meine Ängste soll es keine bessere Lösung geben, als sie einfach zu akzeptieren?

Muss ich für immer damit leben? 

Nein, ich habe offenbar noch immer nicht das richtige Mittel gefunden, um mein Problem systematisch anzugehen!"

Es folgte eine endlose, erfolglose Suche nach dem Wundermittel.

 

Durch die Arbeit mit dem inneren Kind in Kombination mit Hypnose habe ich fast ohne es zu bemerken letztendlich doch den Weg zu einer erlaubenden anerkennenden Haltung gegenüber diesem ängstlichen Teil in mir eingeschlagen.

Diesem inneren Kind einen Platz in meinem Leben zu geben, führte in einen liebevollen Umgang mit mir selbst und ermöglichte mir, aus der Vermeidung in die Freiheit zu gehen.

 

Wenn wir mit dem, was in uns lebendig ist, in Kontakt treten, ist alles möglich.

 

Ich werde Sie begleiten, wenn Sie sich Ihrer Angst zuwenden oder sogar durch sie hindurchgehen wollen. Die Arbeit mit dem inneren Kind in Kombination mit Hypnose ist eine hochwirksame Methode angstbesetzte Situationen zu verändern.